Darum geht es mir


Liebe Freunde

 

Es geht mir um eine gute Welt.

Das sagen heute viele. Doch wie schaffen wir eine gute Welt?

 

Als Erstes müssen wir erkennen, was für ein sonderbares Wesen wir Menschen überhaupt sind. Leicht gesagt, schwer getan! Noch immer halten uns viele für die Krone der Schöpfung. Etwas Besonderes sind wir tatsächlich. Worin aber liegt dieses Besondere?

Näheres zu uns selbst finden Sie unter "Mensch".

Was macht uns Menschen eigentlich aus? Die Antwort ist einfach, so wir sie denn hören wollen. Wir sind Wesen, die erleben und fühlen. Erleben und Fühlen sind nichts Neutrales. Wir kennen Leid und Freude. Leid und Freude stehen am Anfang unserer Interessen. Ohne sie wäre das ganze Universum gleichgültig.

Eine andere Frage: Woher kommen wir? Wir wissen es heute: Die Natur hat uns geschaffen. Wie alle Lebewesen mussten auch wir uns in der Umwelt bewähren. Die Natur hat ausgelesen. Nur auf Vermehrungstüchtigkeit kam es ihr dabei an. So sind wir denn als ein widersprüchliches Wesen entstanden. In uns leben zum Beispiel ein kleiner Teufel und ein Engelchen. Wir brauchen beide. Der Teufel ist nicht immer schlecht, das Engelchen nicht immer gut. Wenn beide zusammenarbeiten, können sogar ungeheuere Katastrophen entstehen.

 

Um uns selbst zu verstehen, müssen wir auch den Erkenntnisprozess verstehen. Was heisst "wissen"? Was ist "wirklich"? Wie erwerben wir Wissen? Wie denken wir richtig?

Näheres zu dieser Frage finden Sie unter "Wissen".

Tatsächlich sind die Fragen nach dem korrekten Verständnis des Wissens einfach zu beantworten, wenn wir uns auch in diesem Bereich von verbreiteten Vorurteilen fernhalten. Wir müssen zum Beispiel endgültig von der Hoffnung Abschied nehmen, Wissen werde sich eines Tages als wahr beweisen lassen. Und doch verfügen wir über manche Information über unsere Welt, auf die wir uns verlassen können. Ohne solche Information könnten wir gar nicht leben!

Die nötigen Fähigkeiten, um Wissen zu erwerben, hat uns die Natur gegeben. Wir müssen richtig denken können! Richtig denken heisst logisch denken. Meister in diesem Fach sind wir leider nicht.

In der Mathematik und vielen Spielen beweisen wir: Wir gehen von strengen Regeln aus. Gelten die Regeln, gelten auch die Folgerungen. Information über Eigenschaften der Welt finden wir aber weder in der Mathematik noch in irgendwelchen Spielen. Noch nicht ganz einverstanden? Lesen Sie, was ich zur Sache zu sagen habe!

 

Die Philosophie hätte heute die Aufgabe, sich mit der weiteren Entwicklung der menschlichen Kultur auseinanderzusetzen. Sie könnte Gutes tun. Tut sie es?

An den Mittelschulen wird Philosophie gelehrt. Ich finde es richtig, dass sich junge Menschen mit Fragen über den Sinn ihres Lebens auseinandersetzen müssen. Doch auch die Notwendigkeit, richtig zu denken, muss in unsere Bildung Eingang finden!

 

Video

Sie finden hier ein erstes Video. Es geht darin um unsere eigene Existenz. Weitere Videos werden bald folgen.

 

Aktuelles: Gegenwärtig beschäftigen mich zwei Probleme: Ich vermute einen Zusammenhang zwischen dem Gang der Zeit, der Gravitations-Konstante und dem Planckschen Wirkungsquantum.  Gibt es Ihn? Können Sie mir helfen? Weiteres siehe "Aktuelles".

 

Etwas Grundsätzliches: In allen Fragen geht es mir um Wahrheit, mit anderen Worten, um verlässliche Information über irgendwelche Sachverhalte. Vieles wissen wir noch nicht. Manches vermute auch ich erst. Wenn Sie mich auf Fehler in meinen Ausführungen hinweisen, bin ich dankbar.

 

Noch etwas. Wir Menschen, wir alle, glauben. Wir müssen glauben! Wir dürfen auch glauben. Aber wir sollten glauben und wissen nicht durcheinanderbringen.